Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Phillipe Pferdeforum und Reitsportforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 26. Juli 2004, 08:07

Neues Pferd in Herde integrieren - wie?

Hallo!

Wie das THema schon besagt - wie integriert man ein neues pferd in eine vorhandene herde (ca 9 pferde) - das zukommende pferd wird sich wohl sehr schnell fügen (rangniedrig) nur wie stellt man das ganze an ohne das der neue allzuviel schaden nimmt?

Hab mal was gelesen das man zuerst den neuling auf die koppel allleine schickt und dann nach und nach immer mehr pferde dazuführt so im 15 min takt - mit den herdenführern angefangen

oder habt ihr noch tipps`?

2

Montag, 26. Juli 2004, 10:50

Als ich Stall gewechselt habe lief das so ab:

Meiner kam erst ne Woche alleine auf ner Wiese.
Dann kam der erste für 2 - 3 Tage dazu, so ging das denn weiter, jeder kam ma zu ihm, bis das sie sich gut verstanden...

Nachdem das ohne Probs ging kam Uragon einfach in die Herde, erst mal nur ein paar stunden, dann ein halber tag und als das ohne Probleme ging blieb er ganz drin!
"Die Kritik am anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart."

Noel Coward

Tamira

Fortgeschrittener

Beiträge: 420

Wohnort: Hessen

Beruf: Krankenschwaster

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. Juli 2004, 10:51

hallo


ich habe im Oktober mein stall gewechselt, meine stute kam von einem stall wo sie alleine in stall satnd und auf der wiese mit einem anderem pferd.

in dem neuem stall steht sie mit 17 anderen pferden.
von ersten tag an kam sie in ihre box und gleich auf die weide.
ich habe da nicht so grosses theater gemacht sie musss damit fertig werden, es gab nie probleme!!!!!

rede mit den leuten in deinem stall die werden schon wissen wie sie es anstellen. machen bestimmt das nicht zum 1 mal!!!


grüße Margaret

4

Montag, 26. Juli 2004, 11:36

@ Tamira: Das finde ich aber sehr leichtsinnig, sei froh das es so gut geklappt hat. Hätte ich zu meinem Pferd gesagt : Du musst damit fertig werden, hätte ich wohl ein halb totes Pferd im Stall :rolleyes:

Bei meiner war es ziemlich schwierig sie in die Herde zu bekommen, weil sie sehr jung (2 Jahre) und die ranghohen Wallache ziemlich heftig waren und sie eine lange Zeit einfach nicht akzeptieren wollten.
Mit den anderen Stuten stand sie nach einem Tag zusammen, die Wallache haben wir einzelnd mit meiner zusammengetan.
Irgendwann hat das aber auch geklappt.

Ich denke es ist ein Unterschied ob man in eine Offenstall Herde integrieren will oder in eine Koppelgemeinschaft mit Boxenhaltung.


5

Montag, 26. Juli 2004, 11:49

bei uns war es im offenstall immer so, dass ein neues pferd ein paar tage (in einem stall extrem = 3 wochen!!) abgeteilt mit kontakt zu den pferden steht. wenn sie sich an den neuling schon gewöhnt hatten, dann wurde der einfach in die herde mit reingestellt. ich hab auch noch nie was schlimmes erlebt.

in meinem jetzigen stall war´s super simpel. wir haben paddockboxen mit gleich anschließender koppel dran. als meiner kam war´s mittag, da kam er in seine baddockbox und konnte vom paddock aus mit den andern auf der koppel sich beschnüffeln. am nächsten tag kam er gleich mit ihnen auf di ekoppel, edit hatte er nur einen halben tag zur eingewöhnung. und da ist nix passiert, ein wenig geschnüffelt, ein wenig gequietscht und gerenne, aber hielt sich alles seeehr im zaum. also wars ganz ok! man kann sich nämlich auch verrückt machen...
Fällt der Bauch in Falten, geht das Pferd verhalten.

Man dankt dem Zitatgeber Egon von Neindorff 8)

6

Montag, 26. Juli 2004, 12:06

bei meiner wo ich sie damals bekam haben wir es auch wie pedro gemacht...

die angrenzende kleinere weide war erstmal für sie allein.. zum beschnuppern/kennenlernen. mal gequitscht.... allerdings hättn wir sie wohl noch länger drauflassen sollen, denn anfangs sah sie in der herde schon etwas verbissen aus... die SB meinte geht schon... naja... muss man von pferd zu pferd individuell entscheiden, wie lang man es zum eingwöhnen "daneben" lässt.
Lassen Sie mich - Arzt, ich bin durch! 8|

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Thema bewerten