Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Phillipe Pferdeforum und Reitsportforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Isi500

Schimmelputzerin

  • »Isi500« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 203

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. Oktober 2011, 19:13

Pferd ist aggressiv anderen Pferden gegenüber

Hallo

ich habe in letzter Zeit beobachtet, dass sich mein Pferd sehr aggressiv anderen Pferden gegenüber verhält.
Ich bin darüber sehr verwundert, weil solange ich mein Pferd kenne, war eigendlich immer sie die jenige die von den anderen einstecken musste und
immer eher loyal war und Konflikten immer aus dem Weg gegangen ist.

Seit ein paar Wochen allerdings hat sich das Blatt gewendet. Sie geht immer zu zweit raus, aber mit wechselnden Pferden, es sind 3 Pferde mit denen sie abwechselnd immer draußen ist. Als sie mit der letzten Stute draußen war, habe ich beobachtet, dass die andere Stute am anderen Ende der Weide stand und gefressen hat, ist mein Pferd aus heiterem Himmel mit angelegten Ohren und offenen Maul auf sie zu gerannt. Hat sich sofort umgedreht und ausgekeilt.
Das war 2 mal und dann war wieder Ruhe.
Da dachte ich noch, ja diese Stute kennt sie noch nicht so gut und vielleicht müssen sie sich zuerst zusammenraufen, obwohl die andere überhaupt nichts gemacht hat.
Das nächste mal war sie mit den anderen draußen mit der sie über dem Sommer auch immer auf der Weide war, die hat sich auch aus heiterm Himmel attackiert. Gestern ist die eine Stute, das 3. Pferd sogar durch den Zaun durchgrannt.

Da ich im Frühlung eventuell den Stall wechseln möchte, und sie da von Ende Mai bis Ende Oktober auch Tag und Nacht mit anderen Pferden draußen steht, ist es sehr schlecht wenn sie sich weiterhin so Verhält.

Es kann sein dass sie Unausgelastet ist, aber aufgrund von gesundheitlichen Problemen, (lahmen ect.), konnte ich nicht so viel machen mit ihr.
Sie war fast täglich draußen, ode wir sind spazieren gegangen, aber reiten halt nicht so viel.

Ich weiß es gibt Pferde, die sind nicht soooo nett, und wiederum andere die eher ruhiger sind, aber so aggressiv hab ich sie in den 9 Jahren in denen ich sie jetzt kenne noch nie gesehen. Sie ist richtig aggressiv und sie attackiert das andere Pferd ohne jeglichen Grund. Das andere Pferd steht in der andere Ecke und frisst, plötzlich schisst sie hin und dreht sich um und schlägt aus.

Ich weiß dagegen wird es vermutlich kein Rezept geben, aber vielleicht hat jemand eine ähnliche Situation schon mal erlebt.

lg Isi

Prislop

sturstes Pony der Welt

Beiträge: 272

Wohnort: Wien

Beruf: Schülerin

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Oktober 2011, 20:02

Ist bei uns das gleiche. Prislop steht mit einem Wallach und einer anderen Stute zusammen. Eine der beiden steht im Eck, plötzlich schießt er grundlos hin und versucht sich im Wiederrist zu verbeißén während das andere Pferd flüchtet. Wir haben bis heute keine Lösung dagegen gefunden, ich hoffe mal dass sich das bessert, Prislop hat ihn heute 2 mal schön fest mit den Hufen getroffen, vielleicht merkt er sich das ja.
lg
Im Avatar meine Stute Prislop

Gerate niemals überstürzt in Wut, du hast genug Zeit dazu.

Fighty

Des Prinzleins Leibeigene

Beiträge: 1 329

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Studentin, Germanistik und Archäologie-Geschichte-Landschaft

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Oktober 2011, 20:47

Agressivität kann von Schmerzen stammen - durchgecheckt ist sie?
Ich finde es nicht ideal, dass die Weidepartner ständig wechseln - können die nicht einfach tägich zu viert raus und gut?
Wenn ein Pferd ständig mit wechselnden Partnern draußen ist, kann es passieren, dass die Rangfolge immer neu ausgefochten wird - und dann kann es zu solchen Problemen kommen.

Theorethisch könnte es in einer beständigen Herde und regelmäßigem Weidegang im neuen Stall dann besser werden, jedenfalls hab ich das nun schon einige Male beobachtet. Wie lange sind die denn immer draußen?
>>Sein Begleiter war noch immer damit beschäftigt, sich zu nähern; er hatte eine besondere Methode des Reitens entwickelt, die es von ihm verlangte, in Abständen von einigen Sekunden aus dem Sattel zu fallen <<

T. Pratchett

Ava: Fighty :love:

4

Sonntag, 30. Oktober 2011, 21:00

Also erst mal finde ich die Situation mit ständig wechselnden Koppelpartnern suboptimal. Ich habe das mit Djamila auch letzten Winter gemacht. Djamila stand mit einer Stute zusammen mit die sie lange kannte und mit der sie immer gut konnte, die Stute ist eher zurückhaltend und versucht allem aus dem
Weg zu gehen. Als die mehrere Tage auf einem Lehrgang war haben wir Djamila zu einer anderen Stute dazu und das war die groß Liebe, die haben sofort Mähnenkraulen gemacht. Die Besitzerin wollte aber leider die Pferde nicht zu dritt aufs Paddock weswegen wir dann halt gewechselt haben. Djamila ist dann irgendwann auch etwas aggro gegen ihre alte Koppelpartnerin
geworden, also nicht wirklich dramatisch aber ähnlich wie Du es beschreibst hat sie die andere ohne Grund ab und an angegangen.

Wegen dem Stallwechsel würde ich mir erst mal keine Sorgen machen, ich habe die Erfahrung gemacht dass auch die Fröste Zicke erst mal handzahm wird wenn sie sich mit einer größeren Gruppe fremder Pferde konfrontiert wird.

Sollte sich das Verhalten verschlimmern kannst Du mal nach den Eierstöcken schauen lassen, Tumore auf den Eierstöcken können aggressives Verhalten auslösen.

LG Alex


Isi500

Schimmelputzerin

  • »Isi500« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 203

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Oktober 2011, 21:12

Hi zusammen,

ja ich weiß, dass das mit den wechselnden Weidepartner nicht so toll, nur im jetztigen Stall ist es halt schwierig. Aber so machen wir es schon seit fast 6 Jahren und erst seit 3 Wochen ist mir eben aufgefallen, dass sie sich so agro benimmt. So hab ich sie vorher noch nie gesehen.

Ja ich hoffe auch, dass es wenn es mit dem Stallwechsel klappt und da gibt es feste Herdenkonstalationen, dass es sich dann wieder gibt.

@Alex: wir fahren diese Woche in die Klinik, wegen etwas anderem, aber ich werde es auch mal ansprechen.

lg Isi

6

Sonntag, 30. Oktober 2011, 21:35

@Prislop: die Kombi 2 Wallache 1 Stute ist extrem schwierig, habe noch nie erlebt dass das geklappt hat!

LG Alex

Fighty

Des Prinzleins Leibeigene

Beiträge: 1 329

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Studentin, Germanistik und Archäologie-Geschichte-Landschaft

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Oktober 2011, 22:07

Wir hatten lange Zeit drei Wallache - eine Stute, nun vier Wallache - eine Stute, das macht keine Probleme...
>>Sein Begleiter war noch immer damit beschäftigt, sich zu nähern; er hatte eine besondere Methode des Reitens entwickelt, die es von ihm verlangte, in Abständen von einigen Sekunden aus dem Sattel zu fallen <<

T. Pratchett

Ava: Fighty :love:

Prislop

sturstes Pony der Welt

Beiträge: 272

Wohnort: Wien

Beruf: Schülerin

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 30. Oktober 2011, 22:56

@Alex:Es sind ja auch 2 Stuten und ein Wallach
Im Avatar meine Stute Prislop

Gerate niemals überstürzt in Wut, du hast genug Zeit dazu.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prislop« (30. Oktober 2011, 22:56)


9

Montag, 31. Oktober 2011, 03:28

"Ist bei uns das gleiche. Prislop steht mit einem Wallach und einer anderen Stute zusammen."

Das hört sich aber nach 3 Pferden an...


Wangoanni

Blondinenpower!

Beiträge: 160

Wohnort: Niedersachsen, WOB

  • Nachricht senden

10

Montag, 31. Oktober 2011, 12:42

@Alex73:
@Alex:Es sind ja auch 2 Stuten und ein Wallach

das sind doch auch 3 Pferde ?(

meiner steht auch mit 2 weiteren Wallachen und einer Stute zusammen und das macht überhaupt keine Probleme. wir hatten früher eher das Problem, als da 2 Stuten standen. Die haben sich dann die ganze Zeit gekloppt...
Listen to your horse!
Or your tongue will make you deaf.

Sprichwort der Cherokee

11

Montag, 31. Oktober 2011, 13:02

@Alex: nun nimm mal an, Prislop wäre eine Stute statt wie du annahmst, ein Wallach ;)

Schwupps sind das 2 Stuten und ein Wallach ;)

12

Mittwoch, 2. November 2011, 08:38

ah sorry, ich hatte Prislop als Wallach auf dem Schirm...hmm ja, die Kombi 2 Stuten 1 Wallach hat bei uns immer problemlos funktioniert, aber wohl auch deswegen weil der Wallach ziemlich hengstig ist und jede Stute, die mit dem bisher mit dem zusammen stand, den einfach nur vergöttert.... ;) Dieses Jahr wurde er auch schamlos missbraucht, um diverse Stuten die gedeckt werden sollten und nicht rossig wurden, rossig zu bekommen...hat auch jedes Mal funktioniert....

LG Alex

Prislop

sturstes Pony der Welt

Beiträge: 272

Wohnort: Wien

Beruf: Schülerin

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. November 2011, 20:33

Hat bei uns bis jetzt auch immer gut funktioniert, v.a. weil der wallach mit stuten besser verträglich ist. Mittlerweile gehts auch schon besser, war wohl nur ne Phase.
Im Avatar meine Stute Prislop

Gerate niemals überstürzt in Wut, du hast genug Zeit dazu.

Ähnliche Themen

Thema bewerten